Login

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Werbepartner

Mit uns nicht!

DJK gegen sexuelle Gewalt

Trainer 1. Mannschaft

 

Heinz
 

 

 

 

 

Trainer

 

Heinz Schinkinger

 

Kontakt

  Thaler
 

 

 

 

 

Co-Trainer

 

Chris Thaler

 

Kontakt

 

 

 

 

Spartenleiter

 

Stefan Mittendorfer

 

Kontakt
  Felix

 

 

stellv.

 

Spartenleiter

 

Felix Weiß

 

Kontakt

 

.

Kader der 1. Mannschaft HIER!!!!

 

 

ZwR 2015       Lkr Pokal

Foto: K.Weber 

Das zweite (und möglicherweise letzte?) Hallenfußballturnier des Landkreises Freyung-Grafenau nach Futsal-Regeln gewann am Sonntag, den 03.01.2016 in Waldkirchen überraschend die DJK-SG Schönbrunn.     Hier zum FuPa-Bericht

Die Kicker der SG Altreichenau/Bischofsreut mußten am 2.Weihnachtsfeiertag in der Zwischenrunde etwas unglücklich die Segel streichen. Sei es drum, die Oidhittla-Hallenspezialisten und ihre Fans werden bei der Endrunde vermißt werden.  

 

heimatsport print bereich  28.12.2015

Gruppe D

Hat ihnen ihr Einsatz tags zuvor bei der Endrunde des unserRadio-Cups sportlich "das Genick gebrochen"? Jedenfalls blieben mit Kreisligist Hintereben und Kreisklassist SG Altreichenau/Bischofsreut jene beiden Mannschaften auf der Strecke, denen man nach der Vorrunde den Einzug unter die letzten Acht zugetraut hatte. Erst im allerletzten Spiel dieser Zwischenrunde sicherte sich der letztjährige Landkreis-Vizemeister SV Neuschönau nicht nur das Weiterkommen, sondern auch noch den Gruppensieg. Gruppenzweiter wurde eher ein wenig überraschend der Neuschönauer Ligarivale aus der Kreisklasse Mittlerer Wald, die DJK-SG Schönbrunn, deren Fußballer nicht unbedingt einen Ruf als "Hallen-Experten" genießen und von daher eher als Außenseiter auf das Parkett gegangen waren.

Neuschönau – Schönbrunn 0:1: Ein nicht unverdienter Sieg der Schönbrunner, die durch Johannes Pichler schon nach wenigen Sekunden zum einzigen Treffer kamen. Der SG gelang es, die Euler-Zwillinge weitgehend aus dem Spiel zunehmen. Selbst drei Zehnmeter konnte der SVN nicht verwerten: Den ersten verschoss Simon Euler, mit dem zweiten scheiterte Zwillingsbruder Manuel ebenso am überragenden TM Weishäupl wie 13 Sekunden vor Schluss Josef Seidl.

SG Altreichenau/Bischofsreut – Hintereben 4:0: Die SG überzeugte mit Einsatz, Spielfreude und Effizienz. Schon in der 2. Minute gelang die frühe Führung durch Daniel Krieg. Der Kreisligist fand nie ins Spiel, konnte seine wenigen Chancen nicht nutzen und wurde klassisch ausgekontert. Dominik Obergroßberger (2) und Stephan Kern machten einen SG-Sieg perfekt, der ein wenig zu hoch ausgefallen sein mag, in jedem Fall aber verdient war.

Neuschönau – SG Altreichenau 1:0: Viel mehr als gefährliche Schüsse von Daniel Krieg, der einmal am Pfosten, ansonsten stets am vorzüglichen TM Schopf scheiterte, hatte die SG im Gegensatz zum Auftaktspiel nicht zu bieten. Auf der Gegenseite konnte sich der SVN auch nicht entscheidend durchsetzen. Doch in der vorletzten Minute steuerte Manuel Euler bei einem Konter allein auf das SG-Tor zu und schob zum 1:0 ein. Das vermeintliche 1:1 durch Krieg fand trotz SG-Protesten keine Anerkennung mehr, weil der Schuss erst nach der Sirene abgegeben worden sein soll.

Hintereben – Schönbrunn 1:1: Nach Pfostenschuss von Strobl staubte Julian Jungbauer zum 1:0 für den HSV ab (8.). Doch die SG schlug zurück und kam durch Alex Schreiner fast postwendend zum 1:1. Schönbrunn vergab in der Schlussphase beste Chancen, darunter durch Florian Schreiner einen Zehnmeter. Unter dem Strich ein eher etwas glücklicher Teilerfolg für Kreisligist Hintereben.

Schönbrunn – SG Altreichenau/Bischofsreut 1:1: Dieses Duell war weitgehend von Taktik geprägt. Die diszipliniert verteidigenden Schönbrunner ließen vor allem Torjäger Daniel Krieg nicht zur Entfaltung kommen. Genau drei Minuten vor Schluss erzielte Bernhard Freund nach einem Konter das Schönbrunner 1:0. Vorausgegangen war eine undurchsichtige Situation von dem Schönbrunner Gehäuse, wobei die SG wohl zu Unrecht einen Handsechsmeter reklamierte. Dafür entschied SR Freund auf gleich darauf auf Sechsmeter nach Foul von TM Weishäupl. Florian Gutsmiedl verwandelte zum 1:1. Eine sehr strenge Regelauslegung der Schiris brachte SG Altreichenau eine halbe Minute vor Schluss einen Zehnmeter ein, mit dem allerdings Gutsmiedl an TM Weishäupl scheiterte. Sekunden vor Schluss gab es sogar noch einen weiteren "Zehner" gegen Schönbrunn, aber den knallte Krieg an die Latte, so dass es beim 1:1 blieb, das die Lusenkicker in die Endrunde brachte.

Hintereben – Neuschönau 0:2: Der Kreisligist war bereits ausgeschieden, konnte nur noch für die SG Altreichenau spielen, für die bei Punktgleichheit mit Hintereben der direkte Vergleich gesprochen hätte. Dem SVN wiederum reichte ein Remis, da bei Punktgleichheit mit der SG Altreichenau der direkte Vergleich für Neuschönau entschieden hätte. In einem bis zur letzten Minute offenen Kampf auf Biegen und Brechen hatte Neuschönau die besseren Chancen. Erst vergab Simon Euler noch, doch eine Minute vor schluss besorgte er doch das 1:0. Kurt Schreiner legte unter dem Jubel der SVN-Fans das 2:0 nach und machte damit den verdienten zweiten Neuschönauer Finaleinzug in Folge perfekt.

 

TURNIERAUFGEBOT
 
 
 
 
 
 
 
 
 
9

 

Joomla Template by Joomla51.com