Login

Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online

Werbepartner

Mit uns nicht!

DJK gegen sexuelle Gewalt

Trainer 1. Mannschaft

 

Heinz
 

 

 

 

 

Trainer

 

Heinz Schinkinger

 

Kontakt

  Thaler
 

 

 

 

 

Co-Trainer

 

Chris Thaler

 

Kontakt

 

 

 

 

Spartenleiter

 

Stefan Mittendorfer

 

Kontakt
  Felix

 

 

stellv.

 

Spartenleiter

 

Felix Weiß

 

Kontakt

 

.

Kader der 1. Mannschaft HIER!!!!

 

 

  Bild zum Vergrößern bitte anklicken

Die DJK Altreichenau erreicht wie im Vorjahr das Finale des Hutthurmer-Cups und unterliegt wie im letztjährigen Endspiel dem Favoriten SV Hutthurm mit 0:3 ...

Duplizität der Ereignisse: wie im letzten Jahr drang die DJK Altreichenau bis ins Finale um den Cup der Brauerei Hutturm vor, um dann im Endpiel dem haushohen Favoriten und Bezirksligaspitzenreiter SV Hutthurm mit dem identischen Ergebnis zu unterliegen.  Dass in einem mehrwöchigen Turnier mit 41 Mannschaften die selbe Finalbegegung wie im Vorjahr zustande kommt, ist schon eingermaßen überraschend. Das Niveau in der Endrunde war im übrigen m.E. überschaubar ...

Nach holpriger Gruppenphase konnte sich das Team um Trainer Anetzberger steigern, im Endspiel waren Mittendorfer, Krieg und Co letztendlich allerdings erneut chancenlos.

 

Die Spiele der Gruppe A:

FC Tiefenbach  

-

DJK Altreichenau

2:1

SG Preming

-

VfB Passau Grubweg

3:1

VfB Passau Grubweg

-

FC Tiefenbach  

1:0

DJK Altreichenau

-

SG Preming

3:0

FC Tiefenbach  

-

SG Preming

2:2

DJK Altreichenau

-

VfB Passau Grubweg

0:0

 

FC Tiefenbach   -  DJK Altreichenau  2:1

Nach Traumstart mit der 0:1-Führung durch Kapitän Stefan Mittendorfer (1.) holte die DJK den Gegner durch zwei Abspielfehler im Spielaufbau zurück ins Spiel und mußte kurz vor Schluß gegen den nicht überzeugenden Kreisligisten per Freistoß sogar noch eine unnötige Niederlage einstecken.

 

DJK Altreichenau   -   SG Preming    3:0

Ein Pflichtsieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht, bei dem der A-Klassist mit groben Abwehrfehlern aber auch kräftige Schützenhilfe leistete. Tore: Sebastian Kellermann (2), Daniel Krieg

 

DJK Altreichenau   -   VfB Passau-Grubweg   0:0

Die Dreisesselkicker taten sich den den 10. der A-Klasse Vilshofen schwerer als erwartet und erhofft. Zwar wußten die Oidhittla, dass ein Punkt den Einzug in das Viertelfinale bedeuten würde, aber die Taktik, auf Unentschieden zu spielen, hätte mit etwas Pech auch ins Auge gehen können. Nicht einmal in Überzahl konnte sich der Kreisklassist einen Torerfolg erarbeiten.

 

Viertelfinale:

FC Sturm Hauzenberg II
1. Gruppe A

-

TSV-DJK Oberdiendorf
2. Gruppe B

2:1

SV Hutthurm
1. Gruppe B

-

TSV Grafenau
2. Gruppe A

8:7 n.Neunm.

DJK Altreichenau
1. Gruppe C

-

SV Oberpolling
2. Gruppe D

5:4

FC Tittling
1. Gruppe D

-

FC Tiefenbach DJK
2. Gruppe C

3;0

DJK Altreichenau   -   SV Oberpolling    5:4 n.V.

Im vielleicht besten, sicherlich aber dramatisten Spiel der Endrunde hatten die Oidhittla knapp, aber verdient die Nase vorne. Die schnelle 2:0-Führung durch Kellermann Sebastian und Thaler Christian bereits nach gespielten drei Minuten gaben die Mannen um TM Schrottenbaum leichtfertig wieder aus der Hand, Michael Kurz vom SV gelang binnen 4 Minuten ein blitz-sauberer Hattrick. Daniel Krieg konnte zwar für seine Farben zum 3:3 (8.) ausgleichen, um kurz darauf erneut mit 3:4 in Rückstand zu geraten (10.) . Aber trotz (sogar aus Sicht neutraler Zuschauer) zahlreicher eklatanter Benachteiligungen durch den "Unparteiischen" erzwang Sebastian Kellermann durch seinen Treffer zum 4:4 die Verlängerung. Als sich die Fans bereits auf ein Neunmeterschiessen eingestellt hatten, konnte Christian Thaler eine Minute vor Ende der Verlängerung zum vielumjubelten Siegtreffer für seine DJK einnetzen. 

 

Halbfinale:

FC Sturm Hauzenberg II
Sieger 1. Viertelfinale

-

DJK Altreichenau
Sieger 2. Viertelfinale

2:3

 

SV Hutthurm
Sieger 3. Viertelfinale

-

FC Tittling
Sieger 4. Viertelfinale

5:3

 

FC Sturm Hauzenberg II   -   DJK Altreichenau              2:3

Nach der wenig überzeugenden Gruppenphase zeigte die DJK Altreichenau endlich auch ihr spielerisches Potential und konnte mit der Sturm-Reserve, die in den vorangegangenen Spielen vollends gefallen  konnte, bestens mithalten. Die frühe Führung durch Sebastian Hirz (1.) konnten Michi Weber und Daniel Krieg mittels Doppelschlag in der 6. und 7. Minute egalisieren. Erneut Hirz für den Sturm konnte zwar ausgleichen (9.), aber DJK-Goalgetter Daniel Krieg war es vorbehalten, den etwas überraschenden, aber keineswegs unverdienten Siegtreffer zu erzielen. Finale ... 

 

Finale:

DJK Altreichenau   -   SV Hutthurm    0:3

Durch ein kurioses Tor, erzielt durch den SV-Torhüter Freund aus der eigenen Hälfte, ging der Titelverteidiger bereits nach 1 Minute in Führung und ließ auch in der Folge nichts anbrennen. Zwar ließ der souveräne Spitzenreiter der Bezirksliga Ost zwei Großchancen für die Oidhittla zu, ein Ehrentreffer war ihnen aber nicht vergönnt. Unterm Strich war der Kreisklassist aus Altreichenau, wie im Vorjahresfinale, chancenlos.

 

Zum vollständigen Spielplan


 

Dr. Robert Wimmer

 

Joomla Template by Joomla51.com