Login

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Werbepartner

Mit uns nicht!

DJK gegen sexuelle Gewalt

Ansprechpartner Rad

Martin Kremsreiter

 

 

 Martin Kremsreiter

 

 Kontakt

 

Nachdem bereits seit Jahren eine stattliche Anzahl von DJK-Sportlern regelmäßig Radsport in Eigeninitiative betrieb, wurde im Frühjahr 2008 die Idee und der Wunsch an die Vorstandschaft herangetragen, dass man dieses Engagement im Radsportbereich noch motivierender und effizienter in der Gruppe ausüben könnte.

Dazu wurden mit Martin Kremsreiter und Heinz Rudolfi zwei passionierte Radsportler als Verantwortliche  gewonnen,  die in Zukunft für verschiedene Alters- und Leistungsgruppen Trainings- und Ausflugsfahrten anbieten und organisieren werden. Speziell Heinz Rudolfi ist ein ausgesprochener Kenner des Radwegnetzes im Bayerwald und den grenznahen tschechischen und österreichischen Gebieten.

Die Radsportgruppe der DJK möchte vor allem auch Kinder und Jugendliche zur Bewegung motivieren, wobei weder Vorkenntnisse noch eine großartige Ausrüstung erforderlich ist. Schutzausrüstung, vor allem Schutzhelme, sollten grundsätzlich getragen werden. 

Termine für Trainingsfahrten und Tagestouren werden grundsätzlich hier auf der Homepage unter "Radsport" eingestellt. Für größere Ausflüge werden die geplanten Tage bereits frühzeitig festgelegt, kleinere Touren und Trainingsfahrten werden, nicht zuletzt witterungsbedingt, oftmals auch kurzfristig angesetzt und auf der Frontpage bekanntgegeben. Grundsätzlich wird bei jeder Fahrt eine kurze Streckenbeschreibung, Dauer der Fahrt und Rückkehr angegeben. Gleichzeitig findet man Angaben über die körperlichen Anforderungen für die Fahrt. Gerne geben auch die angegebenen  Ansprechpartner weitere Auskünfte, ebenso sind wir offen für jegliche Anregungen, Ideen und Wünsche. 

Vorrangiges Ziel der Radsportgruppe ist die Breitensportförderung.

 

    Am Sonntag, 15. April 2012,

    heißt es wieder „Rad Total im Donautal“.

    In der Zeit von 9 bis 18 Uhr sind 70 Kilometer

    ausschließlich für Radler, Skater und andere per

    Muskelkraft betriebene Verkehrsmittel reserviert

 

Das bayerisch-österreichische Donautal zwischen Passau und Wesenufer ist auch dieses Jahr einen Tag lang auto- und motorfrei. Viele Verpflegungs- und Vergnügungsstationen entlang der Strecke bieten eine willkommene Rast. Mit sportlichen und spaßigen Wettbewerben, Mitmach-Aktionen, Infoständen und Energie-Tankstellen, an verschiedene Stärkungen gereicht werden, machen alle Donau-Gemeinden Lust aufs „Rad Total“-Erlebnis. Besonders unterhaltsam und abwechslungsreich gestaltet sich der Grenzübergang von Bayern nach Oberösterreich: Beim „Haus am Strom“ laden ab 10 Uhr Erfrischungen, gegrillte Snacks und andere Köstlichkeiten zum Verweilen ein. Während der Rast kann man sein Rad einem Fitness-Check unterziehen, im „Haus am Strom“ einen Rundgang durch die neue Ausstellung „Wasser Erlebniswelt“ machen, sich an den Ständen mit Informationen eindecken, seine Kinder schminken lassen oder bei der Radler-Rallye einen Preis gewinnen.

 

Joomla Template by Joomla51.com