Login

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

Werbepartner

Mit uns nicht!

DJK gegen sexuelle Gewalt

Trainer 2. Mannschaft


 

 

 

 

 

 

Trainer

 

Jürgen Anetzberger

 

Kontakt

 
 

 

 

 

 

 

Spielertrainer

 

Jürgen Eder

 

Kontakt

 

 

 

 

Spartenleiter

 

Stefan Mittendorfer

 

Kontakt
 

 

 

 

 

Spartenleiter

 

Hannes Reichenberger

 

Kontakt

 

 

 

Kader der 2. Mannschaft HIER!!!!

 

 

   

   Ergebnisse, Spielberichte und Torschützen

   der SG Altreichenau / Bischofsreut II

   in der Saison 2015 /2016

 

26. Spieltag

SG AB II  :  SSV Jandelsbrunn II

SG AB schlägt Tabellenführer mit 2:0 und wird Meister

Der Zufall (?) und der Spielplan wollten es wohl so haben, dass am letzten Spieltag die beiden mit Abstand spielstärksten Mannschaften der Reserverunde der KK Unterer Wald aufeinandertreffen sollten. Und die Vorzeichen waren in diesem Herzschlag-Finale klar: die heimische SG AB II benötigte einen Sieg, ein Remis hätte dem SSV Jandelsbrunn II zur Meisterschaft in der Saison 2015/2016 gereicht.

Nach einem gemeinsamen Brunch ging die bis in die letzten Haarspitzen motivierte Reserve der neugründeten SG Altreichenau/Bischofsreut zielstrebig zu Werke. Frenetisch angefeuert insbesondere von den SG-Ultras mit Trommel, Fahne und Bengalos und einer stattlichen Zuschauerkulisse begannen die Hausherren druckvoll, ein Schuß von Flo Maseizik aus kurzer Distanz konnte gerade noch geblockt werden (8.). Nach einer Viertelstunde nahmen die Gäste das Spiel mehr und mehr in die Hand. In der Phase machte sich die Mannschaft der Trainer Anetzberger/Eder selbst das Leben durch viele ungenaue Abspiele und Fehlpässe und zu wenig Laufbereitschaft schwer. Die Gäste gefielen in der Phase durch gekonnte und sichere  Ballstafetten im Mittelfeld, so richtig gefordert wurde der sicher wirkende SG-Keeper Kaluza dabei allerdings nicht. Und wie es häufig so läuft: Spieldominanz und Ballbesitz nutzen nur wenig, wenn der Gegner die Nadelstiche setzt: in diesem Falle Benni Seibold, der nach feiner Einzelleistung kurz vor dem Halbzeitpfiff  von SR Strasser die bejubelte und erlösende Hausherrenführung erzielte (44.).

Die Gäste mußten nun noch mehr Druck nach vorne erzeugen, was der SG zwei gute Chancen gleich nach der Halbzeit zur möglichen Vorentscheidung bescherte: Nach Flanke von Marco Madl setzte  Steffen Schönberger den Kopfball etwas zu hoch an (48.), den Schuß von Andreas Stadler aus etwa 16 Metern konnte der gute Gästekeeper gerade noch um den Pfosten lenken (52.). In Spielminute 67 dann der Knockout für den keineswegs enttäuschenden Tabellenführer: nach Flanke Fabian Seibold von rechts war Marco Madl zur Stelle: 2:0 !!

Die Gäste aus Jandelsbrunn gaben sich zwar noch immer nicht geschlagen, aber was zuvor durchaus durchdachtes Kombinationsspiel war, wurde jetzt eher mit dem Mute der Verzweiflung gegen die Brechstange ausgetauscht. Etwas brenzlig wurde es für die aufopferungsvol kämpfende SG nur noch am Spielende, als TM Kaluza knapp außerhalb der Strafraumgrenze ein unglückliches Handspiel (mit der roten Karte gewürdigt) unterlief, der Freistoß aber nichts mehr einbrachte (90.+4).

Nach dem Schlußpfiff kannte der Jubel bei der SG keine Grenzen mehr: man hatte am letzten Spieltag den Tabellenführer in einem von beiden Seiten ansprechenden Finalspiel abgefangen. Über die ganze Saison hatten beide Teams gezeigt, dass sie zu Recht mit großem Abstand ganz oben standen. Der SSV hatte nicht zufällig den Torschutzenkönig M.Rodler (17 Treffer) in seinen Reihen, Platz 2 belegten mit jeweils 16 Treffern Benni Seibold (SG AB) und St.Wagner (SSV).

Das glücklichere Ende indes hatte an diesem Sonntag die SG Altreichenau/Bischofsreut. 

Gratulation !!!

Bericht: Dr.Robert Wimmer 

 

 

 

25. Spieltag

SG Hochw./Wildenranna III  -  SG AB II 

Gerechtes 3.3 Unentschieden in Wildenranna

Die SG Altreichenau – Bischofsreut II fährt mit stark ersatzgeschwächtem Kader zum letzten Auswärtsspiel nach Wildenranna. So kommen halt heute mal einige Spieler zum Einsatz, die das Spiel ansonsten meist von der Zuschauer- bzw. Auswechselbank aus sehen. Die Hausherren hingegen beginnen stark und gehen durch Tobias Url bereits in der 3. Minute in Führung: Tormann Stefan Kaluza kann einen Schuss nicht sicher halten und so landet der Ball nach einer kurzen Flippereinlage zwischen der SG AB Defensive und einem SG HW Stürmer im Netz der Gäste. In der Folgezeit spielen die Hausherren aus Hochwinkl und Wildenranna groß auf und drücken die SG AB II in ihre Hälfte. So kommen die Gastgeber in der 20. Minute zu einem Doppellattentreffer, wobei beim zweiten Schussversucht Stefan Kaluza seine Finger noch dran hat. Von der Gastmannschaft ist bis hierhin noch gar nichts zu sehen, nur weite Bälle in die behelfsmäßige Sturmspitze, die aber alle nichts einbringen. Nach einer halben Stunde dann der erste brauchbare Vorstoß der SG Altreichenau – Bischofsreut II: Fabian Seibold kommt an den Ball und kann ohne dass er angegriffen wird in die gegnerische Hälfte marschieren. Fabe steckt durch auf Kapitän Benjamin Thür, sein Abschluss, ein Pressball mit seinem Gegenspieler landet schließlich zum 1 : 1 Ausgleich im Tor. Danach kommen Christian Weiß und Marcus Vaterl für die verletzten Philipp Madl und Benedikt Mager ins Spiel. Nach dem Tor kippt das Spiel dann zu Gunsten der Gäste und sie können das Spiel ausgeglichen gestalten. Die letzte Chance vor der Halbzeit hat dann Fabian Seibold, doch sein Freistoß am 16er wird vom Tormann geblockt. Danach werden die Seiten gewechselt. Nach der schwachen Vorstellung der Gastmannschaft ein sehr glücklicher Pausenstand.

Die SG AB Reserve kommt gut aus der Pause, die Worte von Coach Jürgen Anetzberger scheinen also gefruchtet zu haben. Bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff kommt Marcus Vaterl nach einem quer gelegten Ball von Christian Weiß zum Abschluss, doch Tormann Andreas Schaubschläger kann parieren. Nach einer Stunde wird dann aber Hochwinkl – Wildenranna III wieder aktiver. Nach einem Konter vergibt Bernd Schauberger die Riesenchance zur Führung, als er einen quer gelegten Ball aus 10 m am leeren Tor vorbei schießt. 5 Minuten später erneut eine Möglichkeit, doch auch dieser Konter wird zu inkonsequent zu Ende gespielt. In der 70. Minute sind es dann aber die Gäste, die jubeln können. Fabian Seibold wird erneut nicht angegriffen, kann wieder weit in die gegnerische Hälfte marschieren und steckt dann durch auf Sebastian Lichtenauer, welcher Tormann Schaubschläger beim 1 : 2 keine Chance lässt. Die Heimmannschaft lässt aber nicht locker, sondern drängt auf den Ausgleich. Zunächst wieder ein zu unplatzierter Abschluss nach einem Konter, dann gibt Schiedsrichter Günther Ilg ein Abseitstor nicht. Nach 78 Minuten wollen die Hochwinkler dann einen Elfmeter, doch der Rempler war wohl zu wenig. Die Zeichen stehen jetzt eher auf Ausgleich, doch da gelingt der SG AB II der dritte Treffer: Ein Hochwinkler Verteidiger schießt seinen Mitspieler an, der Ball landet bei Sebastian Kopka, welcher nicht im Abseits steht, da der Ball ja vom Gegner kam. Kopka in der 84. mit einem Lupfer und schon steht es 1 : 3. Wer jetzt dachte, dass die Messe gelesen ist, der hat sich geirrt. Hochwinkl – Wildenranna gibt sich nicht auf und kommt in der 88. Minute durch einen Sonntagsschuss von Christoph Brandstetter - vom 16er Eck in den Winkel - zum Anschluss. Das Spiel ist aber immer noch nicht zu Ende und so kommt Tobias Url in der 92. Minute zum Ausgleich, nach einem in der SG AB Defensive verlorenen Kopfballduell. Das Tor hätte aber nicht zählen dürfen, da ihm ein klares Foul an Fabian Seibold voran gegangen ist.

Fazit: Auch wenn die Punkteteilung für die SG Hochwinkl – Wildenranna III am Ende glücklich war, so war sie, auf den ganzen Spielverlauf betrachtet, aber doch gerecht. Hätte die SG Altreichenau – Bischofsreut II nicht die erste Halbzeit verschlafen, wäre vielleicht mehr drin gewesen. Letztlich war es aber egal, ob man einen oder drei Punkt geholt hat, denn nächste Woche braucht man so oder so einen Sieg gegen Jandelsbrunn II, wenn man die Meisterschaft holen möchte.

von Daniel Seibold 

 

24. Spieltag

SG AB II  :  SV Haag II

Verdienter 3:0 Sieg in zähem Spiel

Verdienter 3 : 0 Sieg in zähem Spiel Bei frühsommerlichen Temperaturen stehen sich der Tabellenführer, die SG Altreichenau – Bischofsreut II und der Fünfte, der SV Haag II gegenüber. Auf Seiten der Hausherren konnte man heute eine gute Truppe aufs Feld schicken, was den SG Fan erstmal positiv einstimmt. Die Anfangsminuten gehören auch gleich mal der SG AB II doch sowohl Benjamin Seibold als auch Benedikt Weichseldorfer und Willi Ilg vergeben erste Möglichkeiten. Danach stellen die einen das Fußballspielen ein und die anderen haben noch gar nicht damit angefangen. Laues, „Abschlussspiel-im-AH-Training“ – artiges Gekicke, ohne nennenswerte Aktionen. Erst kurz vor der Halbzeitpause legt die SG nochmal ein paar Gänge zu und kommt zum ersten Treffer in der 38. Spielminute: Benedikt Weichseldorfer wird am 16er gefoult, kann den Ball aber noch im Fallen auf den mitgelaufenen Sebastian Lichtenauer durchstecken, welcher den Ball zum 1 : 0 in die Maschen knallt. Danach kommt Florian Maseizik noch zweimal aus guter Position zum Abschluss, vergibt aber jeweils. Mit einer insgesamt verdienten Führung werden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang kommt A-Junior Veit Wagner für Andreas Stadler um das Angriffsspiel zu beleben, doch die erste Chance gehört erstmal den Gästen aus Haag. Als die SG in der Vorwärtsbewegung ist, verlieren sie den Ball und werden ausgekontert. Mathias Meisinger legt den Ball vor dem 16er quer auf den mitgelaufenen Hermann Löffler, doch der vergibt diese Großchance zum Ausgleich kläglich. Im Gegenzug vergibt Benedikt Weichseldorfer ein Riesending auf der anderen Seite, als er von Florian Janotta mit einer schönen Flanke bedient wird und frei vorm Tor versiebt. Auch Veit Wagner hat Pech, das seine Bogenlampe nur auf dem Tornetz landet. Gleich darauf ist es Sebastian Lichtenauer, der sich nach Zuspiel von Benedikt Weichseldorfer im 5er den Ball nicht stoppen kann. Seit der Pause sind jetzt erst 7 Minuten vergangen. Nach einer knappen Stunde gibt Marco Knab nach längerer Verletzungspause sein on Air Debut. Die nächste Chance, nach 68 Minuten gehört aber wieder dem SVH II, doch Mathias Meisinger scheitert mit einem Fernschuss denkbar knapp. Danach kommt Benedikt Mager für den heute glücklosen Benjamin Seibold ins Spiel und bringt Schwung in die Bude. Nach 73 Minuten dann fast das zweite Tor, doch Tormann Johannes Freund kann einen Kopfball von Benedikt Weichseldorfer auf der Linie festhalten. Nur 5 Minuten später kann sich Freund erneut mit einer guten Parade auszeichnen: Flanke von Thomas Nigl in die Spitze und Bench Mager befördert den Ball mit einem Heber weiter Richtung Tor. Leider zu unplatziert, sodass der Tormann blocken kann. Nach 82 Minuten muss dann Christian Stemplinger wegen wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot vom Platz. Denkbar schlechte Voraussetzungen für eine Aufholjagt. In der 85. Minute können die Hausherren dann endlich den Deckel drauf machen. Freistoß am 16er, zentral: Fabian Seibold nimmt Maß und knallt den Ball mit „leichter“ Hilfe von Bench Mager (er räumte in regeltechnisch sehr fragwürdiger Art und Weise die halbe Mauer ab) zum 2 : 0 ins gegnerische Tor. Den Schlusspunkt markiert dann Veit Wagner unmittelbar vor dem Schlusspfiff, als er einen von Sebastian Lichtenauer quer gelegten Ball aus kurzer Distanz zum 3 : 0 über die Linie drückt.

Fazit: Nachdem man die erste Halbzeit weitgehend verschlafen hat und sich nicht gerade wie ein Meisterschaftsanwärter präsentiert hat, legte die SG Altreichenau – Bischofsreut II im zweiten Durchgang eine Schippe drauf und kam zu einem verdienten Sieg. Vom SV Haag II ging, außer bei Fehlern der Hausherren, keine Gefahr aus.

von Daniel Seibold 

 

22. Spieltag

SG AB II  :  DJK Eberhardsberg II

1:6-Klatsche für die Gästeelf

Mit einem ebenso deutlichen wie verdienten 6:1-Sieg erhöhte unsere SG-Reserve den Druck auf den einzigen Konkurrenten SSV Jandelsbrunn II im Kampf um die Meisterschaft in der KK Unterer Wald Res. Torschützen für die SG AB II: 1:0 Stadler, Andreas (22./FE) 2:0 Schönberger, Stefan (39.) 3:0 Schönberger, Stefan (56.) 4:0 Seibold, Benjamin (62.) 5:1 Maseizik, Florian (75.) 6:1 Seibold, Fabian (77.)

Bericht: Dr.Robert Wimmer 

 

21. Spieltag

SG AB II  :  SV Kumreut II

Mit deutlichem 4:0-Erfolg zurück in der Spur

Nichts anbrennen ließ die ersatzgeschwächte SG-Reserve gegen den Tabellenletzten, der nach der gezeigten Leistung wohl auf dieser Position verweilen wird. Herrlich herausgespielte Treffer ließen zu keiner Phase des Spiels Zweifel am späteren Sieger aufkommen. Benni Seibold (3.) und Marco Madl (18.) sorgten für die Halbzeitführung, nochmals Marco Madl (54.) und Martin Seibold (77.) legten in Halbzeit 2 nach.

Mit seinem 14.Saisontreffer liegt Benni Seibold im Moment zusammen mit dem Jandelsbrunner Rodler auf Platz 1 der Torjägerliste der KK Unterer Wald Res.

Bericht: Dr.Robert Wimmer 

 

20. Spieltag

TSV Nottau II   :   SG AB II 

Vermeidbare 3:2 Niederlage in Nottau

Das vermeintlich einfache Spiel in Nottau beschafft Trainer Jürgen Anetzberger bereits im Vorfeld Bauchschmerzen, da sich viele Leistungsträger kurzfristig abmelden, bzw. in der ebenfalls ersatzgeschwächten ersten Mannschaft ran müssen. So muss man im Vergleich zur Vorwoche auf Florian Maseizik, Thomas Nigl, Christian Thaler und Stefan Schönberger verzichten.

Die erste Chance gehört trotzdem der Spielgemeinschaft Altreichenau – Bischofsreut II, als Martin Seibold über links von Benjamin Thür freigespielt wird, vor dem Tor jedoch an Tormann Florian Oberneder scheitert. Die Nottauer Offensivbemühungen waren bisweilen vergeblich, doch in der 19. Minute fühlt sich im Mittelfeld niemand für Daniel Kronawitter zuständig. Der zieht aus 20 m einfach mal ab und der Ball segelt über den zu weit vorm Tor stehenden Stefan Kaluza, zum 1 : 0 unter die Latte. Nur wenige Minuten später kann Holger Reichersdorfer unbedrängt über links mit dem Ball marschieren. Stefan Kaluza kommt zu früh aus dem Tor und wird unglücklich getunnelt, 2 : 0 nach nur 22 Minuten. Nach einer guten halben Stunde kommt Patrick Eder für den akut gelb-rot gefährdeten Stefan Probst ins Spiel und Fabian Seibold rückt ins Mittelfeld. Die letzte Chance vor der Halbzeit hat dann Sebastian Lichtenauer, dessen Schuss vom 16er allerdings zu unplatziert ist. Danach werden die Seiten gewechselt. Ein bislang, selbst für die Reserverunde, sehr schwaches Spiel, gerade vom Tabellenführer hätte, trotz der sehr prekären Personalsituation, deutlich mehr kommen müssen. Nottau II nutzte bei seinen beiden einzigen Tormöglichkeiten jeweils die individuellen Fehler der SG Reserve.

Im zweiten Durchgang kommt Benedikt Mager für Sebastian Lichtenauer ins Spiel. Die erste Riesenchance zum Verkürzen hat Benjamin Seibold nach 50 Minuten, als er einen zu kurzen Rückpass auf den Tormann abläuft, dann aber am selbigen hängen bleibt. Nach einer Stunde erneut ein Riesending für die SG AB II, als der Tormann einen verdeckten Schuss aus kurzer Distanz von Fabian Seibold pariert, klasse Aktion vom Keeper. Kurz darauf ist es aber dann soweit: Florian Janotta erobert im Mittelfeld den Ball und steckt durch auf den losgestarteten Benedikt Mager, welcher den Ball gegen die Laufrichtung des Tormanns ins Tor befördert, nur noch 2 : 1. Jetzt haben die SG Kicker Blut geleckt und wollen mehr. In der 64. Minute haben die Nottauer noch Glück, dass ein Freistoß von Kapitän Benjamin Thür knapp am Tor vorbei geht. In der 70. kann dann aber Benjamin Seibold eine schöne Bogenlampe auf Fabian Seibold schlagen, welcher die Kugel flach rechts zum 2 : 2 einschiebt. Das Spiel scheint gedreht, doch der TSV Nottau II hat die passende Antwort schnell parat. Nur 3 Minuten später ist es der ehemalige Klassekeeper Helmut Niggl, der mit einem sehenswerten Freistoß ins Kreuzeck, welchen er wohl selber nicht gehalten hätte, den 3 : 2 Endstand markiert. Florian Janotta hat zwar kurz vor Schluss noch die Chance zum Ausgleich, als er einen Abpraller aus kurzer Distanz übers Tor schießt, doch so bleibt es bei dieser doch eher unerwarteten Niederlage.

Fazit: Die SG Altreichenau – Bischofsreut II hat die erste Halbzeit leider komplett verschlafen und lag auch zu Recht mit 2 : 0 hinten. Als man den Schalter dann umlegen konnte, war es leider schon zu spät. Der TSV Nottau II glänzte mit einer sehr effizienten Chancenverwertung und hatte heute das nötige Quäntchen Glück in einem Spiel, auf doch recht überschaubarem Niveau.

von Daniel Seibold 

 

 

19. Spieltag

SG AB II  :  SSV Hinterschmiding II

SG AB II verteidigt mit ungefährdetem 4:0 die Tabellenspitze

Mit einer überzeugenden Leistung hat eine starke SG-Reserve eindrucksvoll die Tabellenspitze verteidigt. Bereits nach einer Viertelstunde lag das Team um Kapitän Thür mit 2:0 in Führung, Christian Thaler nach Vorarbeit Bene Seibold (13.) und Bene selbst nach Assist Martin Seibold sorgten für einen beruhigenden Vorsprung. Der beste Gäste-Akteur, TM Leeb, parierte nur kurz darauf einen Foulelfmeter von Bene Seibold (18.). 

Mit dem 3:0 erzielt vom Peruaner Seibold (51.) sowie dem 4:0 durch Maseizik (75.) war der Käse endgültig gegessen, obwohl man ohnehin nicht das Gefühl hatte, dass da was anbrennen könnte. 

Gegen einen erschreckend schwachen Gegner, der in 90 Minuten nicht ein nennenswerte Torchance verbuchen konnte, wußte unsere SG-Reserve in allen Mannschaftsteilen zu überzeugen. Note 1* verdiente sich bis zu seiner Auswechslung Christian Thaler, der mit Einsatz und Übersicht Struktur und Ordnung ins Spiel der SG brachte. 

Bemängeln konnte man allenfalls die Chancenverwertung, denn die SG-Reserve ließ noch eine Handvoll bester Einschußmöglichkeiten unverwertet.

Bericht: Dr.Robert Wimmer 

 

18. Spieltag

Büchlberg II : Altreichenau - Bischofsreut II

 

SG AB II kehrt mit 1 : 3 Sieg auf den Tabellenthron zurück 

Nach dem Patzer des SSV Jandelsbrunn II am Vortag gegen den SV Röhrnbach II hat die zweite Garnitur der SG Altreichenau – Bischofsreut heute die Chance an die Tabellenspitze zurück zu kehren. Der Beginn auf dem schwer bespielbaren Büchlberger Trainingsplatz ist allerding recht zäh. Viele Fehlpässe und nicht ankommende weite Bälle auf beiden Seiten stören immer wieder den Spielfluss. So dauert es fast eine halbe Stunde, bis sich die favorisierte Spielgemeinschaft eine gute Tormöglichkeit herausspielen kann, doch Benjamin Seibold scheitert im eins gegen eins an Tormann Florian Spannbauer. Kurz darauf gibt es Elfmeter für die Gäste nach Foul an Wolfgang Kern, doch der Strafstoß von Bene Seibold ist so schlecht getreten, dass ihn der Büchlberger Schlussmann abwehren kann. Mit zunehmender Spieldauer kommt die SG nun aber vermehrt zu guten Möglichkeiten. In der 33. Minute trifft Marco Madl nach einer Ecke aus kurzer Distanz den Tormann. 5 Minuten später blockt verhindert Florian Spannbauer die Gästeführung mit einer starken Parade, als Benjamin Seibold schön freigespielt wird. Kurz vor der Halbzeit trifft Wolfgang Kern noch das Außennetz. Mit einer für den FCB II glücklichen Nullnummer werden die Seiten gewechselt.

 

Die zweite Halbzeit beginnt dann gleich mit zwei Paukenschlägen: Einwurf für die SG II, nahe am gegnerischen 16er. Dominic Obergroßberger verlängert per Kopf auf den aufgerückten Fabian Seibold. Der legt sich den Ball noch auf den richtigen Fuß und erzielt dann aus kurzer Distanz das 0 : 1. Nur 4 Minuten später kommt Dode Obergroßberger im Mittelfeld an den Ball, geht noch ein paar Meter und knallt den Ball dann aus 25 m zum 0 : 2 unter die Latte. Nach einer Stunde dann die beste Chance der Büchlberger. Stefan Kaluza geht bei einem Fernschuss zunächst in die falsche Richtung, kann den Ball dann aber noch per Hechtsprung in die andere Richtung auf der Linie klären. Klasse Aktion. In der 70. Minute gibt es dann Elfmeter für Büchlberg, nach einem etwas unglücklichen Foul. Dominik Berisha lässt Stefan Kaluza mit seinem Schuss ins Kreuzeck keine Chance. 1 : 2. Das große Aufbäumen bleibt auf Seiten des FCB nun aber aus. Offensivaktionen sind weiterhin nur von den Gästen zu sehen. In der 74. Minute scheitert Bene Seibold nach einem Konter am Tormann. 3 Minuten später ist es dann aber soweit: Ecke vom Bredei und Dode kann völlig unbedrängt zum 1 : 3 Endstand einköpfen. Die letzte Chance gehört dann Marco Madl, der vorm Tor den Ball aber nicht richtig trifft.

 

Fazit: Ein verdienter Sieg, mit dem man die Winterpause nun vom Platz an der Sonne aus genießen kann.

 

von Daniel Seibold

 


 

17. Spieltag

Spielfrei

 


 

16. Spieltag

Böhmzwiesel II : Altreichenau - Bischofsreut II

 

Erste Niederlage nach enttäuschender Leistung

Die zweite Garnitur der SG Altreichenau – Bischofsreut muss heute in Böhmzwiesel komplett auf Ausleihen der ersten Mannschaft verzichten, ebenso wie u.a. auf Kapitän Benjamin Thür, Edeljoker Tobias Gründl und Sturmmotor Marco Madl. Trotzdem spielt man zu Beginn gefälligen Fußball und kommt auch recht zügig zu guten Gelegenheiten. In der 4. Minute setzt Wolfgang Kern einen Schlenzer etwas zu hoch an, nur 3 Minuten später zielt Benjamin Seibold nach Flanke von Veit Wagner knapp vorbei. In der 8. Minute kommen die Böhmzwiesler dann zur ersten Möglichkeit, doch der Schuss aus 16m nach einem Tormannfehler kann noch geblockt werden. Danach kommen die Gäste nochmal zu drei Möglichkeiten, doch zunächst scheitert Wolfgang Madl im eins gegen eins am Tormann und auch der Nachschuss von Bene Seibold wird geblockt, dann trifft Veit Wagner nach einem schnelle Spielzug nur das Außennetz. Nach der Anfangsviertelstunde ist die Sturm und Drangphase der Gäste aber dann beendet und der Schlendrian schleicht sich ein. So kommt es, wie es kommen muss, wenn man die eigenen Dinger nicht macht. Momo Thuringer mit einem Doppelschlag binnen 3 Minuten. Jeweils ein langer Ball und jeweils stand die SG Defensive ungünstig und war dann zu langsam. So steht es nach 33 Minuten 2 : 0 für Böhmzwiesel II. Vor der Halbzeit bäumen sich die SGler nochmal auf doch Bene Seibold scheitert zweimal aus aussichtsreicher Position, beim zweiten Mal war sogar der Tormann schon bezwungen. Unmittelbar vor der Halbzeit kann dann Woife Kern mit einem direkt verwandelten Freistoß doch noch auf 2 : 1 verkürzen. Mit diesem, an den Chancen gemessen, unglücklichen Ergebnis, werden die Seiten gewechselt.

 

Die Halbzeitansprache scheint gefruchtete zu haben, denn die SG AB II kommt mit Dampf aus der Kabine. Nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff kann Woife aber dann einen Tormannfehler nicht zum Ausgleich nutzen. In der 55. Minute dann der beste Angriff der Spielgemeinschaft. Langer Ball auf Dominic Obergroßberger, der zieht über rechts zur Grundlinie und kann den Ball in die Mitte flanken, von wo er von Wolfgang Kern direkt zum 2 : 2 Ausgleich in die Maschen gezimmert wird. Die Gäste sind nun dran und wollen das Spiel noch drehen, doch das 3 : 2 von Andreas Rauch nach einem Tormannfehler, wirft sie in der 75. Minute aus der Bahn. Nur 7 Minuten später macht Matthias Thuringer, wiederum nach einem langen Ball, dann mit dem 4 : 2 den Deckel endgültig drauf. Die SG AB II schafft nur noch Ergebniskosmetik, durch einen direkt verwandelten Freistoß von Wolfgang Kern in den Schlussminuten.

 

Fazit: Die DJK Böhmzwiesel II war nicht das bessere Team, sondern stellte sich einfach in den entscheidenden Situationen nicht so an, wie SG Altreichenau – Bischofsreut II, welche vorne zu uneffektiv und hinten zu blauäugig agierte. Eine Punkteteilung wäre trotzdem das gerechtere Ergebnis gewesen. So muss man wohl nach der kommenden spielfreien Woche, den Tabellenthron abgeben.

 

von Daniel Seibold

 


 

15. Spieltag

Altreichenau - Bischofsreut II : Dreisessel II

 

Gerechte 2 : 2 Punkteteilung in chancenarmen Derby

Im Spiel der zweiten Mannschaft trifft man heute auf den einzigen Gegner, gegen den man in der Vorrunde Punkte lassen musste und um das Ende vorweg zu nehmen, so sollte es auch heute sein. Die erste kleine Chance hat Christoph Spannbauer nach 6 Minuten, mit einem 20 m Schuss, der vom Tormann nach vorne abgewehrt wird. Viel mehr ist dann am Anfang nicht los, da beide Mannschaften mit vielen weiten, aber erfolglosen Bällen, agieren. Ausgerechnet so ein weiter Ball ist es dann aber, der in der 19. Minute den Führungstreffer bringt: Tormann Stefan Probst mit einem weiten Ausschuss, die Dreisesseldefensive kann den hohen Ball nicht klären und Benjamin Seibold überwindet den Tormann schließlich mit einem Lupfer zum 1 : 0. Allzulange hält die Führung aber nicht, denn sie wird 10 Minuten später von Mario Wimmer mit einem abgefälschten Freistoß egalisiert. Bis zur Halbzeit gibt es dann auf beiden Seiten nur noch Mittelfeldgeplänkel zu bewundern. Gerechtes Remis zur Halbzeit. Von beiden Mannschaften kam insgesamt zu wenig.

 

Die erste Möglichkeit im zweiten Durchgang hat wieder Mario Wimmer, doch sein Schuss aus der zweiten Reihe, nach einer Ecke, verfehlt das Ziel. Kurz bevor die Stunde voll ist, können die Dreisesselkicker dann aber den Führungstreffer erzielen: Bei einem Konter über die rechte Seite lässt sich die SG Defensive zu leicht ausspielen und Julian Müller muss beim quer gelegten Ball nur noch den Fuß hinhalten. 1 : 2 in der 57. Minute. Kurz darauf beweist Trainer Jürgen Anetzberger sein taktisches Gespür, als er Tobias Gründl bringt, der nur eine Minute nach seiner Einwechslung den Ausgleich erzielt: Freistoß von Wolfgang Kern, genau in die Gasse auf den losgestarteten Gründl, welcher den Ball aus kurzer Distanz zum 2 : 2 versenkt. Die letzte Chance auf den Siegtreffer haben dann die Gäste, doch dem Dreisesselangreifer versagen allein vorm Tor die Nerven.

 

Fazit: So bleibt es in diesem Derby bei dieser insgesamt gerechten Punkteteilung, das in einem schwachen Spiel auch keinen Sieger verdient hätte. Der ein oder andere SG Kicker hat vielleicht gemerkt, dass Kondition und Trainingsbeteiligung, doch etwas miteinander zu tun haben.

 

von Daniel Seibold

 


 

14. Spieltag

Röhrnbach II : Altreichenau - Bischofsreut II

 

Hart erkämpfter 2 : 3 Sieg auf schwierigem Geläuf

Das Duell der zweiten Mannschaften findet auf dem sehr buckeligen Röhrnbacher Trainingsacker statt, auf welchem sich die Hausherren zu Beginn besser zurecht finden. Freistoß in der 3. Minute in den 16er der SG Reserve. Manuel Knab kommt an den Ball und verwandelt aus spitzem Winkel zum 1 : 0. Doch der Tabellenführer hat die passende Antwort nur zwei Minuten später parat. Der wegen einer Handverletzung ins Mittelfeld aufgerückte Etatmäßige Tormann Stefan Kaluza tritt zum Freistoß an und knallt in, aus ca. 20 m Entfernung, an der Mauer vorbei, flach ins linke Eck. Ausgleich! Die SG AB II hat nun Blut geleckt und kann auch gleich nachsetzen. Ecke von Benjamin Seibold in der 9. Minute und Kopfballungeheuer Stefan the Headhunter Kaluza ist beim 1 : 2 zur Stelle. Die Gäste drängen weiter auf das Röhrnbacher Tor, doch ein quer gelegter Ball von Bene Seibold auf Marco Madl kann gerade noch entschärft werden. In der 20. Minute ist Marco Madl aber dann nur mit unfairen Mitteln im Strafraum zu stoppen und Bene Seibold verwandelt den fälligen Strafstoß sicher zur 1 : 3 Führung. Nach einer guten halben Stunde zeigt sich dann wieder die Röhrnbacher Zweite, als sie mit ihrer zweiten Torchance verkürzen kann. Freistoß aus dem Halbfeld, Benedikt Knab kommt an den Ball und kann ihn aus kurzer Distanz verwerten. 2 : 3. Vor der Halbzeit hat Marco Madl dann noch zwei Riesengelegenheiten, doch zunächst scheitert er nach einem Konter beim Versuch, den Tormann zu überlupfen. Beim zweiten mal verdandelt er nach einem Konter den Ball, wobei in der darauf resultierenden Situation, Benjamin Seibold klar regelwidrig von den Beinen geholt wird, der fällige Elfmeterpfiff aber ausbleibt. Danach werden die Seiten gewechselt. Die SG Altreichenau – Bischofsreut II war zwar klar das spielbestimmende Team hält das Spiel durch die beiden Freistoßnachlässigkeiten aber weiterhin für die Hausherren offen.

 

Nach gut einer Stunde haben die Röhrnbacher Glück, das ein abgefälschter Nahschuss von Marco Madl knapp am Pfosten vorbei geht. 5 Minuten später eine gute Gelegenheit für Benjamin Seibold, doch sein Drehschuss nach einem Freistoß, wird vom Tormann geblockt. In der 77. Minute hat Röhrnbachs Sturmführer Markus Sammer die Riesenchance zum Ausgleich, doch als er nach einem Konter alleine auf dem Weg zum Tor ist, verdandelt er noch den Ball im SG 16er. Nach 84 Minuten erneut eine gute Möglichkeit für Röhrnbach II, doch Mario Dirndorfer trifft im 16er den Ball nicht richtig. Die letzten beiden Möglichkeiten hat dann aber wieder der Tabellenführer, doch jeweils Marco Madl, als auch der eingewechselte Tobias Gründl scheitern knapp.

 

Fazit: Fünf Tore durch Standards, das sieht man auch nicht alle Tage. Ein knapper, aber aufgrund der reiferen Spielanlage und des klaren Plus an Chancen, verdienter Sieg der SG Altreichenau – Bischofsreut II.

 

von Daniel Seibold

 


 

13. Spieltag

Jandelsbrunn II : Altreichenau - Bischofsreut II

 

SG AB II erringt Herbstmeisterschaft mit einem 1 : 2 im Spitzenspiel 

Im Fußball gibt es viele große Duelle. FC Bayern gegen Borussia Dortmund. Real Madrid gegen FC Barcelona. Manchester United gegen Manchester City. Das wahre Treffen der Giganten findet aber in der Reserverunde der Kreisklasse unterer Wald zwischen dem ungeschlagenen Tabellenführer, dem SSV Jandelsbrunn II, 10 Spiele, 28 Punkte, 37 : 5 Tore und dem ebenfalls ungeschlagenen Tabellenzweiten, der SG Altreichenau – Bischofsreut II, 10 Spiele, 28 Punkte, 39 : 10 Tore, statt. Auf Seiten der Hausherren muss man unter anderem verletzungsbedingt auf Toptorjäger Manuel Rodler (9 Tore) verzichten. Auf Seiten der Gäste kann man diesmal nicht auf die schon gewohnten Abstellungen der ersten Mannschaft bauen und auch hier muss man auf den privat verhinderten Toptorjäger Benjamin Seibold (9 Tore) verzichten.

 

Das Jandelsbrunner Stadion kocht, als die Gladiatoren die Arena betreten. Jandelsbrunn II spielt von Anfang an sehr druckvoll und kommt auch gleich mit der ersten guten Möglichkeit in der 6. Minute zum Führungstreffer: Markus Altendorfer spielt den Ball aus dem Mittelfeld, gegen eine sehr hoch stehende SG Defensive, in die Gasse, direkt in den Lauf von Josef Altendorfer, welcher Tormann Tom Blöchl beim 1 : 0 keine Chance lässt. Beflügelt von der Führung spielen die Jandelsbrunner weiter munter nach vorne. Ein Geschenk der SG Defensive kann aber in der 14. Minute nicht genutzt werden, da Tormann Tom Blöchl nach einem verunglückten Rückpass Sieger im eins gegen eins bleibt. Nur wenige Minuten später erneut eine Riesengelegenheit, doch Tom Blöchl wird aus kurzer Distanz angeschossen und auch der Nachschuss aus aussichtsreicher Position wird über das Tor geschossen. Erst nach einer knappen halben Stunde gibt es das erste Lebenszeichen des Tabellenzweiten, doch ein Schussversuch des aufgerückten Rudi Schneiderbauer wird geblockt. Kurz darauf kann Christoph Spannbauer den Ball dann aber im Mittelfeld behaupten und den losgestarteten Christian Weiß über rechts schicken, welcher Tormann Fabian Al-Nawasreh mit einem Schuss unter die Latte, beim 1 : 1 keine Chance lässt. Dieses Tor war wie ein Weckruf für die SG Altreichenau – Bischofsreut II, den von nun an kommen sie immer besser in die Gänge und können das Spitzenspiel nun ausgeglichen gestalten. Die letzte Möglichkeit vor der Halbzeit hat dann Marco Madl, der nach einem Konter den Ball aber auf dem falschen Fuß hat und so zu wenig Druck hinter seinen Schuss bringt. Danach werden die Seiten gewechselt. Der SSV Jandelsbrunn II war zu Beginn klar überlegen und führte auch verdient. Nach dem Ausgleich sahen die Zuschauer dann aber ein ausgeglichenes Spiel, unterm Strich trotzdem ein eher schmeichelhafter Spielstand für die Gäste.

 

Ich weiß zwar nicht, welche Worte das Trainergespann in der Halbzeitpause gefunden hat, aber sie scheinen ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben, denn die SG AB II tritt nun deutlich selbstbewusster auf als zu Beginn. In der 52. Minute dann die Riesenchance zur Führung. Keiner kann Marco Madl über rechts stoppen und so kann er von der Grundlinie auf den mitgelaufenen Patrick Loose flanken, welcher aber den Ball aus 5 m übers Torgebälk donnert. Nur 2 Minuten später eine ähnliche Situation. Schneller Freistoß auf Marco Madl, der legt von der Grundlinie quer, doch Christian Weiß erwischt den Ball gerade so nichtmehr. Der Ball ist noch heiß, doch Christoph Spannbauer schießt aus kurzer Distanz den Tormann an. Die Gäste drücken nun auf den Führungstreffer, die Hausherren sind gerade nur damit beschäftigt, diesen zu verhindern. Nach einer Stunde gibt es Freistoß am 16er. Christoph Spannbauer tritt an, doch diesmal rettet die Latte vor der SG Führung. Das darf es doch echt nichtmehr geben. Erst in der 69. Minute kommt die Jandelsbrunner Reserve zu ihrer ersten Möglichkeit im zweiten Durchgang, doch einen Schuss aus spitzem Winkel kann Tormann Tom Blöchl blocken. In der 78. Minute hat dann der eingewechselte SG Debütant Wulfgang Madl die Riesenchance zur Führung. Nach einer schönen Flanke kann er sich den Ball am 5er stoppen, schießt ihn dann aber denkbar knapp am Tor vorbei. Hier werden die Nerven des Berichterstatters wieder mal bis zum äußersten strapaziert! Die Uhr tickt herunter und es ist bereits die 90. Spielminute. Ecke von Patrick Eder und ausgerechnet der am Knie verletzte Andreas Schneiderbauer, der sich eigentlich schon eine viertel Stunde vorher auswechseln lassen wollte, springt am höchsten und wuchtet den Ball per Kopf zum 1 : 2 Siegtreffer in die Maschen. Da Wahnsinn!!! Die letzte Chance zum Ausgleich, ein Freistoß, zentral am 16er, wird von der Heimmannschaft nicht genutzt.

 

Fazit: Auf das ganze Spiel gesehen ein verdienter Sieg der SG Reserve, die sich damit die alleinige Tabellenführung und somit die Herbstmeisterschaft erkämpft hat.

 

von Daniel Seibold

 


 

12. Spieltag

Altreichenau - Bischofsreut II : Hochwinkl - Wildenranna III

 

Sicherer 3 : 1 Heimsieg gegen direkten Konkurrenten

Wenn der direkte Tabellenzweite auf den Dritten trifft, so darf man sich zu Recht auf ein spannendes Duell freuen, zumal wenn die zweite Mannschaft der SG Altreichenau – Bischofsreut so gut wie an diesem Sonntag aufgestellt ist. Der Beginn ist jedoch verhalten und beide Mannschaften neutralisieren sich weitgehend im Mittelfeld. Die erste echte Torchance der Hausherren führt dann auch gleich zum 1 : 0 in der 18. Spielminute: Marco Madl steuert nach einem schnellen Ball aus dem Mittelfeld auf den Tormann zu, trifft aber nur den Pfosten. Den Abpraller kann Benjamin Seibold aber dann verwandeln. Die SG AB II scheint nun Blut geleckt zu haben, denn die Offensivabteilung wird nun deutlich aktiver. Kurz nach dem Tor hat Marco Madl der Tormann bereits ausgespielt, doch ein Spieler kann den Abschluss noch von der Linie kratzen. Nach einer halben Stunde erneut Großchance für die heimische SG, doch Bene Seibold köpft nach einer Flanke knapp nebens Tor. In der 39. Minute dann erneut eine Riesenchance für Bene, doch diesmal scheitert er im eins gegen eins am Tormann. Kurz vor der Halbzeit dann nochmal zwei Gelegenheiten für den peruanischen Vollblutstürmer, doch zunächst wird sein Schuss geblockt, später geht dann ein Kopfball vorbei. Danach werden die Seiten gewechselt. Die SG Altreichenau – Bischofsreut II ist spielerisch klar überlegen, vor dem Tor aber nicht abgebrüht genug. Von der SG Hochwinkl – Wildenranna III war bisher noch gar nichts zu sehen.

 

Die zweite Halbzeit beginnt gut für die Hausherren. Die gegnerische Defensive bringt hinten den Ball nicht weg, Maximilian König kann diesen erobern und auf Marco Madl ablegen, welcher den Ball in der 56. Minute noch leicht abgefälscht zum 2 : 0 ins Tor schießt. Nur zwei Minuten später macht Cewal dann den Deckel drauf: Schneller Spielzug über Willi Ilg auf der rechten Seite. Der steckt durch auf Marco Madl, welcher aus gut 20 m zum 3 : 0 abzieht. In der 69. Minute kommt die SG HW III zu ihrer bislang ersten Möglichkeit, doch Tormann Stefan Kaluza ist nach einem durchgesteckten Ball knapp vor Marcus Suttner am Ball. Nur 5 Minuten später die beste Chance der Gäste, doch Philipp Donaubauer vergibt aus guter Schussposition kläglich. Der Ehrentreffer hat sich jetzt schon angekündigt und so ist es Alois Poxleitner, der in der 78. Spielminute einen Abwehrpatzer zum 3 : 1 Anschlusstreffer nutzen kann. Zum Abschluss ist es aber dann wieder die heimische SG, die das Ergebnis noch höher hätte schrauben können. Ein Schuss von Maxi König wird aus kurzer Distanz vom Tormann geblockt, ebenso wie ein Gewaltschuss von Bene Seibold nach schöner Einzelaktion. Die letzte Gelegenheit vergeben dann Maxi und Bene gemeinsam, als der Zweitgenannte einen Lupfer des Erstgenannten über den Tormann, über das leere Tor bugsiert.

 

Fazit: Ein verdienter und unterm Strich auch ungefährdeter Sieg einer starken SG AB Reserve.

 

von Daniel Seibold

 


 

11. Spieltag

Haag II : Altreichenau - Bischofsreut II

 

Ungefährdeter 1 : 4 Sieg gegen direkten Konkurrenten

Die zweite Mannschaft ist heute durch den noch angeschlagenen Trainer Jürgen Eder, sowie den für die erste Mannschaft rot gesperrten Christian Thaler verstärkt. Trotzdem gehören die ersten Minuten der Haager Reserve, die ansehnlich nach vorne spielt und in der 3. Minute eine gute Möglichkeit übers Tor vergibt. Genau in diese starke Anfangsphase der Hausherren fällt dann aber das Tor der SG AB II. Benjamin Seibold kann in der 9. Minute einen Haager Abwehrpatzer nutzen und den Ball dann aus kurzer Distanz zum 0 : 1 ins rechte Eck schieben. Danach kippt das Spiel zu Gunsten der Gäste, welche binnen zwei Minuten zu zwei guten Möglichkeiten durch Christian Thaler kommen, doch er schießt den quer gelegten Ball jeweils übers Tor. Nach 21 Minuten ist es dann aber wieder soweit. Langer Ball in den gegnerischen 16er. Der Tormann zögert zu lange und so kommt Marco Madl noch an den Ball. Er legt diesen quer auf Chris Thaler und der Uhujäger wiederum quer auf den aufgerückten Andreas Schneiderbauer, welcher den Ball wuchtig zum 0 : 2 unter die Latte knallt. Nur 2 Minuten später wird der Ball vom Mittelfeld auf Außenverteidiger Willig Ilg durchgesteckt. Dieser zieht zur Grundlinie und flankt den Ball von dort vors Tor. Hier ist wieder Bene Seibold zu Stelle und grätscht den Ball zum 0 : 3 über die Linie. Nach einer knappen halben Stunde kann Marco Madl fast noch erhöhen, doch er schießt im 5er den Tormann an. Die letzte Chance vor der Halbzeit hat dann der SV Haag II, doch Tormann Stefan Kaluza bleibt im eins gegen eins Sieger. Die SG Altreichenau – Bischofsreut II war ab dem ersten Tor drückend überlegen und hätte sogar noch mehr Tore erzielen können. Haag II wurde so in die Defensive gezwungen, dass sie ihre zweifellos vorhandene Offensivqualität kaum ausspielen konnte.

 

Der zweite Durchgang beginnt, wie der erste aufgehört hat, mit einer guten Chance für Haag II, doch der Schütze setzt zu hoch an. In der 52. Minute kann dann Marco Madl einen zu kurzen Rückpass ablaufen und so endgültig den Deckel zum 0 : 4 drauf machen. Nach einer guten Stunde dann wieder eine Möglichkeit für die Gastgeber, doch eine aussichtsreiche Flanke geht an Freund und Feind vorbei. In der 74. Minute dann die bislang beste Haager Chance in der zweiten Halbzeit, doch Tormann Kaluza blockt zunächst und hat ihn dann auf der Torlinie sicher. Da sich der Ehrentreffer jetzt aber schon abgezeichnet hat, ist er der Haager Reserve auch gegönnt und so erzielt Michael Knödlseder in der 87. Minute, nach schöner Kombination, das 1 : 4, bevor er wenige Minuten später mit gelb-rot den Platz verlassen muss.

 

Fazit: Ein verdienter Sieg einer stark aufgestellten SG AB Reserve.

 

von Daniel Seibold

 


 

10. Spieltag

Spielfrei

 


 

9. Spieltag

Eberhardsberg II : Altreichenau - Bischofsreut II

 

Später 2 : 3 Sieg in schwachem Spiel

An einem schönen Herbsttag startet die SG Altreichenau – Bischofsreut II stark gegen die Hausherren aus Eberhardsberg. Zunächst scheitert Benjamin Seibold knapp, nachdem sein Gegenspieler ausgerutscht ist. In der 10. Minute läuft aber dann ein Konter über Andreas Schneiderbauer, welcher auf Hannes Reichenberger durchsteckt und schon steht es 0 : 1. Gut 10 Minuten später scheitert Bene Seibold mit einem zu schwachen Schuss. Von den Hausherren kam bisher nur ein schwacher Schuss am 16er. Die SG AB II gleicht in der Folgezeit ihr Spiel aber immer mehr dem des Gegners an, wodurch das allgemeine Spielniveau sinkt. Kurz vor der Halbzeit hat Rudi Schneiderbauer noch eine Chance, als er einen quer gelegten Ball übers Tor schießt. Danach werden die Seiten gewechselt. Bis hier hin ein eher müder Kick ohne große Höhepunkte.

 

Kurz nach der Halbzeit gibt es dann Elfmeter für Eberhardsberg, als Rudi Schneiderbauer nach einem Patzer seinen Gegner umreißt. Glück für die Gäste, dass es da nur gelb gab. Den fälligen Elfmeter verwandelt Anton Frank sicher zum 1 : 1. Nach einer guten Stunde fahren die SG Kicker einen Konter über Andi Schneiderbauer, welcher den Ball auf Bene Seibold durchsteckt. Dieser legt von der Grundlinie quer und der mitgelaufene Maximilian König muss nur noch zum 1 : 2 einschieben. In der 73. Minute gibt es erneut Elfmeter für die Hausherren, diesmal ist Hannes Reichenberger der Übeltäter. Helmut Gell verwandelt sicher zum erneuten 2 : 2 Ausgleich. Als sich alle schon auf eine Punkteteilung einstellen, fahren die SGler einen letzten Konter über Bene Seibold. Der legt quer auf Andi Schneiderbauer, welcher dem Tormann mit einem Flachschuss gegen die Laufrichtung keine Chance lässt. 2 : 3 Endstand.

 

Fazit: Kein schönes Spiel! Aber der Sieg ist dennoch aufgrund des Chancenplus verdient.

 

von Daniel Seibold

 


 

8. Spieltag

Kumreut II : Altreichenau - Bischofsreut II

 

Verdienter 3 : 6 Sieg in torreichem Spiel 

Wenn der Tabellenführer beim Schlusslicht zu Gast ist, dann werden sicherlich viele Tore erwartet und so sollen die Zuschauer auch diesmal nicht enttäuscht werden. Die erste Torchance für die SG Altreichenau – Bischofsreut II hat Benjamin Seibold, der aber nach Querpass von Marco Madl etwas unglücklich vergibt. Die zweite Möglichkeit nach einer knappen viertel Stunde wird dann aber von den SGlern gleich genutzt: Ecke Bene Seibold und Marco Madl wuchtet den Ball per Frontschädlramme zum 0 : 1 ins Tor. Danach bekommen die Fans erst mal wenig zu sehen, mit vielen ungenauen Pässen und Ballverlusten auf beiden Seiten. Außer einem knapp übers Tor gehenden Nachschuss von Stefan Probst könnte ich in dieser Phase des Spiels höchstens über den Zustand des Kumreuter Rasens philosophieren. Nach 33 Minuten gibt es dann endlich wieder etwas von sportlicher Seite zu berichten: Erneut Ecke von Bene Seibold, welche Lukas Spannbauer am zweiten Pfosten ganz unbekümmert einnetzen kann. Er muss nur noch den Schlappen hinhalten – 0 : 2. Kurz vor der Pause haben die Hausherren dann ihre beste Möglichkeit: Als Tormann Stefan Kaluza beim Herausgehen den Ball nicht erwischt, wird dieser quer gelegt, doch der Schütze vergibt kläglich aus 10 m, freistehend aufs leere Tor. Unmittelbar vor der Halbzeit folgt dann aber doch noch der Anschlusstreffer, als Johannes Philipp eine Unstimmigkeit zwischen Bernd Stadler und Stefan Kaluza mit einem schönen Lupfer zum 1 : 2 nutzen kann. Danach werden die Seiten gewechselt. Das Halbzeitfazit fällt kurz aus: Der Hit war es bisher nicht.

 

Der Tabellenführer kommt schwungvoll aus der Kabine. Marco Madl stürmt über links, seinen Torschuss kann Tormann Sascha Kremsreiter zwar noch blocken, doch beim Abstauber von Benjamin Seibold ist er dann machtlos – 1 : 3. Danach gibt es noch ein kleines Techtelmechtel zwischen Stefan Probst und David Reischl, der Eine setzt verspätet die Sense an, trifft aber nicht mal ansatzweise, der Andere versucht erfolglos unseren Otto umzuschubsen. Sei’s drum, gelb gab’s für beide und für die Zuschauer was zu lachen. Aber wieder zurück zum Ballsport. Nach einer knappen Stunde hat der eingewechselte Martin Seibold die Riesenmöglichkeit zum Aufstocken, doch er testet aus kurzer Distanz die Höhe des Kumreuter Rasenplatzes. In der 64. Minute gibt es dann den ersten von einer nun startenden Elfmeterserie. Nach Foul an Marco Madl tritt Scharfschütze Stefan Probst an und knallt das runde Leder humorlos in den linken Winkel – 1 : 4. Nur 5 Minuten später erneut eine Riesenchance für Martin Seibold, der mit einem Seitfallzieher aus 7 m die Querlatte beben lässt. Wieder nur kurz darauf ist es der eingewechselte Julian Höcher, der nach einem seiner gefährlichen Sturmläufe über die linke Außenbahn knapp scheitert. In der 77. Spielminute gibt es dann Elfmeter Nummer 2, als Lukas Spannbauer seinen Gegenspieler etwas näher kennenlernen möchte. Johannes Philipp verwandelt sicher zum 2 : 4. Nur 5 Minuten später wird der alte Abstand aber schon wieder hergestellt. Ecke des eingewechselten Tobias Gründl und Bernd Stadler am langen Pfosten mit dem Kopf und einer Kaltschnäuzigkeit, wie sie nur ein Finanzbeamter haben kann – 2 : 5. Lukas „die Sense“ Spannbauer scheint das Ergebnis aber nicht so zuzusagen und so gibt es in der 86. Minute Elfmeter Nummero drei, welchen Johannes Philipp erneut sicher verwandelt – 3 : 5. Kurz vor Ende kommt dann Andreas Schneiderbauer im Mittelfeld an den Ball. Schneiderbauer lässt den ersten stehen, den zweiten, den dritten, ach was schreib ich da, Schneiderbauer lässt ganz Kumreut stehen und netzt zum verdienten 3 : 6 Endstand ein.

 

Fazit: Der Sieg ist zweifellos verdient, da die Tore der SG Reserve zum richtigen Zeitpunkt fielen. Trotzdem darf man sich vom Tabellenschlusslicht nicht drei Tore einschenken lasse

 

von Daniel Seibold

 


 

7. Spieltag

Altreichenau - Bischofsreut II : Nottau II

 

SG Reserve übernimmt nach 4 : 1 Sieg im Spitzenspiel die Tabellenführung

Zum heutigen Spitzenspiel ist der Tabellenführer, die Reserve des TSV Nottau, zu Gast. Der heimische Tabellenzweite kann eine Mannschaft aufbieten, auf die so mancher Kreisklassist neidisch wäre. Zu Beginn tasten sich beide Mannschaften ab und es wird schnell klar, dass die SG Altreichenau – Bischofsreut II hier das Ruder übernehmen möchte. Nach einer kurzen Trinkpause nach knapp 20 Minuten kann man die spielerische Überlegenheit auch in Torchancen ummünzen. Benjamin Seibold mit zwei guten Möglichkeiten, doch bei der Ersten steht er im Abseits und bei der Zweiten köpft er aus kurzer Distanz daneben. Gleich danach scheitert Marco Madl im eins gegen eins an Tormann Walter Müller. Nach einer knappen halben Stunde hat dann der wieder genesene Florian Gutsmiedl den Ball im Fünfer am falschen Fuß. Nach 33 Minuten ist es dann aber endlich so weit: Wolfgang Kern tankt sich in den 16er und wird unsanft von den Füßen geholt. Den fälligen Elfmeter knallt Florian Gutsmiedl locker lässig ins rechte Kreuzeck – 1 : 0. Kurz darauf hat die Nottauer Zweite eine gute Möglichkeit, doch Tormann Stefan Kaluza klärt einen platzierten Fernschuss von Patrick Wintersberger zur Ecke. Kurz vor der Halbzeit haben die Hausherren Glück, dass Schiedsrichter Johannes Geis aus Hutthurm ein Foul des ebenfalls wieder auferstandenen Hannes Reichenberger nicht als Notbremse wertet. Danach werden die Seiten gewechselt. Die SG Altreichenau – Bischofsreut II hier klar das bessere Team, nur die Chancenauswertung ist noch ausbaufähig. Vom Tabellenführer war bisher noch nicht viel zu sehen.

 

Die erste Chance im zweiten Durchgang hat dann Marco Madl, der aber allein vorm Tor den Tormann anschießt. Danach ist es Hannes Reichenberger in der 52. Minute, der den Ball erobert und nach einem Solo zum 2 : 0 vollstreckt. Kurz darauf erneut gute Möglichkeit für Marco Madl, der den Ball mit der Hacke an den Pfosten lenkt. Kurz vor der zweiten Trinkpause kann dann Marco Madl den Ball von rechts auf Michael Madl flanken, welcher in der 68. Spielminute per Kopf das 3 : 0 erzielt. Der ausgewechselte Wolfgang Kern zeigt dann seine noble Haltung, indem er in die Mannschaftskasse einzahlt, da er den Glimmstängel mit dem Klo verwechselt hat. Die Beteiligten wissen Bescheid. In der 72. Minute hat dann Benjamin Seibold wieder eine Großchance, als er nach schöner Kombination durch das Mittelfeld knapp zu hoch zielt. Im Gegenzug kommen die Gäste zu ihrer bislang besten Gelegenheit, als ein Freistoßkracher von Daniel Kronawitter an der Latte landet. 10 Minuten später erneut eine kritische Szene, als Lukas Spannbauer einen Lupfer von der Linie kratzen kann. In der 82. Minute nimmt dann Marco Madl seinem Gegenspieler den Ball ab, zieht zur Grundlinie und legt von dort auf Bene Seibold zurück, der braucht nur noch einschieben – 4 : 0. Den Ehrentreffer kann dann noch Patrick Wintersberger erzielen, als die SG Defensive den Ball hinten nicht raus bringt.

 

Fazit: Ein hoch verdienter Sieg einer stark aufspielenden SG Reserve, die Gäste konnten nicht wirklich überzeugen und müssen somit die Tabellenführung abtreten.

 

von Daniel Seibold

 


 

6. Spieltag

Hinterschmiding II : Altreichenau - Bischofsreut II

 

0 : 5 Spätsommerkick mit verdientem Sieger

Die zweite Garnitur der Spielgemeinschaft Altreichenau – Bischofsreut kann heute, nach langer Verletzungspause, wieder auf Spielmacher Christoph Spannbauer zurückgreifen. Zu Beginn des Spiels wirken die Hinterschmidinger aktiver, ohne jedoch Torgefahr auszustrahlen. Nach 11 Minuten kombinieren sich dann Christoph Spannbauer und Marco Madl mit schnellen Doppelpässen durchs Mittelfeld. Marco Madl flankt auf Benjamin Seibold, welcher den Ball dann im zweiten Anlauf im Tor versenken kann – 0 : 1. Wenige Minuten später gelangt ein Freistoß aus dem Halbfeld zu Marco Madl, welcher zur Grundlinie zieht und von dort auf Christoph Spannbauer quer legt – 0 : 2. Nach 23 Minuten gibt es Ecke für die SG: Bene Seibold findet Chris Spannbauer, der den Tormann anköpft, doch Namensvetter Lukas „Mountainman“ Spannbauer kann zum 0 : 3 abstauben. Bis zur Halbzeit gibt es dann überwiegend Geplänkel im Mittelfeld und die SG AB II hätte sogar noch das ein oder andere Tor machen können. Hinterschmiding II hingegen war im ersten Durchgang ohne Torchance, so dass Rudi Schneiderbauer seinen Urlaub auch auf dem Platz genießen konnte.

 

Im zweiten Durchgang kommen dann Florian Janotta für Manuel Freund und Tobias Gründl für Marco Madl ins Spiel. Der neue Mann im Sturm kann sich auch gleich in Szene setzen: Konter über Bene Seibold, der steckt durch auf Tobias Gründl, welcher seinen Gegnern enteilt und auch dem Tormann nur noch die Rücklichter zeigt – 0 : 4 in der 48. Spielminute. Nur vier Minuten später erzielt Spane nach einem schönen Solo über den halben Platz den 0 : 5 Endstand. Die restliche Zeit wird dann noch heruntergespielt. Die Schmidinger kommen jetzt besser ins Spiel und haben auch Möglichkeiten für den Ehrentreffer, welcher ihnen aber verwehrt bleibt.

 

Fazit: Ein ungefährdeter Sieg, einer, vor allem in der ersten Hälfte, stark aufspielender SG Reserve.

 

von Daniel Seibold

 


 

5. Spieltag

Altreichenau - Bischofsreut II : Büchlberg II

 

Ungefährdeter 3 : 0 Sieg gegen harmlose Gäste 

Nach zwei spielfreien Spieltagen darf auch die zweite Garnitur der SG Altreichenau – Bischofsreut wieder ran. Und diese bestimmt das Spiel von der ersten Minute weg. Doch zu Beginn lassen die Favoriten einige gute Möglichkeiten liegen. Büchlberg II hingegen schlägt den Ball meist nur blind nach vorne, wo die Abwehrreihe um Routinier Rudi Schneiderbauer aber alles im Griff hat. Nach 23 Minuten kommt die Angriffsmaschinerie der SG AB dann erstmals zum Zuge: Schneller Spielzug über die linke Außenbahn, Bernd Stadler legt den Ball quer auf Benjamin Seibold, welcher vor seinem Gegenspieler am Ball ist und den verdienten 1 : 0 Führungstreffer erzielt. Gut 10 Minuten später lässt Außenristgott Bernd Stadler erneut sein Können aufblitzen, als er nach einem Doppelpass mit Tobias Gründl das 2 : 0 erzielt. Danach werden die Seiten gewechselt. Die SG Altreichenau – Bischofsreut II ist bislang klar die dominierende Mannschaft. Der FC Büchlberg II bisher ohne Torchance.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wird dann bei den Hausherren zweimal gewechselt: Marco Madl kommt nach langer Verletzungspause für Benjamin Seibold ins Spiel Christian Weiß kommt für den schwer verletzten Bernd Stadler (er musste ins Krankenhaus, weil er sich ein bisschen auf die Lippe gebissen hat). Die zweite Halbzeit beginnt dann aber deutlich gemächiger als die Erste, da die Kräfte zusehends schwinden. Was jedoch immer noch tadellos funktioniert ist das Mundwerk so mancher Spieler. In der 70. Minute ist es dann Marco Madl, der nochmal ein Glanzlicht setzen kann: Als er aus dem Mittelfeld den Ball von Stefan Probst kriegt, lässt er mit einer Körpertäuschung zwei Gegenspieler aussteigen und erzielt dann den 3 : 0 Endstand mit seinem linken Schlappen.

Fazit: Ein hochverdienter Sieg der SG AB Reserve. Prost Männer!

von Daniel Seibold

 


 

4. Spieltag

Spielfrei

 


 

3. Spieltag

Altreichenau - Bischofsreut II : Böhmzwiesel II

 

X : 0

Die DJK Böhmzwiesel konnte keine zweite Mannschaft stellen.

 


 

2. Spieltag

Dreisessel II : Altreichenau - Bischofsreut II

 

2 : 2 gerechtes Remis

Bei herrlichem Fußballwetter in Lackenhäuser steht das Derby zwischen der neugegründeten SG Altreichenau - Bischofsreut und dem FC Dreisessel an. Den besseren Start erwischt die Gastmannschaft, bereits in der 3. Minute verzieht Benjamin Seibold nach einem Querpass von Florian Maseizik nur knapp vorm Tor. Die Anfangsviertelstunde gehört bis dahin der SG AB, die ein optisches Übergewicht hat, jedoch ohne zwingende Torchancen zu haben. Vom FCD war bisher wenig zu sehen. Nach gut 20 Minuten ein feiner Pass aus der Mitte von Benjamin Thür über die linke Seite der gegnerischen Abwehr auf den durchgelaufenen Dominic Obergroßberger, welcher in Goalgettermanier ins kurze Eck versenkt. Der Weckruf für eine starke 1. Halbzeit, denn nur 10 Minuten später firmt der gerade erwähnte Torschütze im Mittelfeld drei Dreisesseler und spielt unter Druck noch einen perfekten Pass in die Schnittstelle der Abwehr auf den über die Außenbahn mitgelaufenen Julian Höcher, welcher präzise und abgeklärt den Ball im langen Eck versenkt. 0 : 2 nach einer guten halben Stunde mit fast optimaler Chancenauswertung bis hierhin. Danach kommt die erste nennenswerte Chance vom Nachbarn nachdem ein Spieler drei SGAB`ler im Mittelfeld überläuft, jedoch hinter den Abschluss keinen Druck mehr bringt. Die beste Möglichkeit der Hausherren entsteht nach einer Flanke vom linken Flügel, welche Karl-Heinz Irotschek aus kurzer Distanz über die Torlinie köpft – 1 : 2. Nach dem Tor kippt das Spiel etwas zugunsten der Dreisesseler jedoch ohne das bis zur Halbzeit noch zwingende Chancen entstehen.

Nach Wiederanpfiff dann die 50. Minute. Elfmeter für Dreisessel und Gelb für unseren TW. Doch was war geschehen?? Stefan Kaluza fängt den Ball vor einem gegnerischen Spieler und hat diesen sicher. Bei der Abrollbewegung trifft er einen Dreisessler. Soweit so gut. Jedoch zum Entsetzen aller Spieler und Zuschauer gibt es plötzlich Elfmeter. Da es aber doch noch irgendwie Gerechtigkeit gibt hält unser TW den schlecht geschossenen Elfmeter. Bis zur 80 Minute plätschert das Spiel dann so dahin mit Vorteilen für Dreisessel. Ein Dreisesseler setzt sich über links durch Querpass im 5 m Raum so dass Benjamin Schanzer nur noch einschieben muss. Ausgleich 2 : 2. Der Druck wird nun deutlich größer da der Dreisessel sich hier noch die 3 Punkte holen wollen. Kurz vor Schluss rettet Tormann Kaluza mit einer Wahnsinnsparade das Unentschieden. Zittern bis zum erlösenden Schlusspfiff.

Fazit: Stark angefangen und mit zunehmender Spieldauer stark nachgelassen. Insgesamt ein gerechtes Ergebnis.

von Marco Madl

 


 

1. Spieltag

Altreichenau - Bischofsreut II : Röhrnbach II

 

7 : 0 gegen chancenlose Röhrnbacher Reserve

Die Reserve der neu gegründeten SG Altreichenau – Bischofsreut startet gleich stark ins Spiel und hat schon in den Anfangsminuten drei gute Möglichkeiten. Nach 8 Minuten ist es dann Kapitän Benjamin Thür, der nach einer schönen Einzelleistung das 1 : 0 aus spitzem Winkel erzielt. Lang können die Röhrnbacher nicht durchatmen, denn bereits 10 Minuten später erobert Youngster Dominic Obergroßberger den Ball im Mittelfeld und steckt in durch auf Benjamin Seibold, welcher dem Tormann aus kurzer Distanz keine Chance lässt – 2 : 0. Vor der Halbzeit ist es dann erneut Bene, welcher auf 3 : 0 erhöht. Als er einem Gegenspieler den Ball abnimmt, beweist er sein gutes Auge und überwindet den heraus eilenden Tormann mit einem platzierten Flachschuss aus spitzem Winkel. Danach werden die Seiten gewechselt. Die SG AB II gab Vollgas und ließ dem Gegner keine Luft zum Atmen. Röhrnbach II konnte froh sein, dass es nur 3 : 0 stand.

Im zweiten Durchgang wurde das Fußballspielen von Seiten der Spielgemeinschaft erst mal eingestellt und viele freuten sich wohl schon auf die dritte Halbzeit. Röhrnbach hingegen wollte die Chance nutzen und hatte nun deutlich mehr vom Spiel als vor dem Seitenwechsel. Echte Torchancen entstanden aber keine und es scheint auf Ergebnisverwaltung raus zu laufen. Doch nach einem verunglückten Rückpass von Franz Rinagl, der im eigenen Tor landete, leckte die SG II wieder Blut und wird plötzlich wieder hungrig auf weitere Tore. So ist es der eingewechselte Tobias Gründel, der in der 79. Minute einen Tormannfehler zum 5 : 0 nutzen kann. Nur 5 Minuten später kombinieren sich Marco Knab und Fabian Seibold durchs gegnerische Mittelfeld und Fabe erzielt schließlich per Gewaltschuss das 6 : 0. Den Abschluss markiert schließlich Martin Seibold, der nach einem Konter über Marco Knab den Tormann ausspielt und zum hoch verdienten 7 : 0 einnetzt.

Fazit: Nach dem Tor des Kapitäns wurde die Thür für den verdienten Sieg geöffnet. Der Gegner konnte froh sein, dass es einstellig blieb.

von Daniel Seibold

Joomla Template by Joomla51.com